Ein Geschichtskurs des Grimmelshausen-Gymnasiums hat für diesen Film Protokolle zum „Demokratischen Erziehungsheim“ im Gengenbacher Höllhof (1947-1950) ausgewertet, die das Offenburger Stadtarchiv zur Verfügung gestellt hat. Um einen lebendigen Zugang zu dem geschichtlichen Quellenmaterial zu finden, hat die Schülergruppe sich fiktive Figuren der NS-Zeit ausgedacht. In einem filmischen Experiment konnte sie so der Frage nachgehen, wie diese Täter mit ihrer Schuld hätten umgehen können. Diese Fiktion wird dann mit der Realität konfrontiert, die uns die Höllhof-Protokolle zeigen. Der Film eröffnet auf diese Weise einen Einblick in die psychologischen Abgründe von Schuld und Schuldbewältigung.

Theatergruppe der Jungen Theaterakademie Offenburg

Erich-Kästner-Realschule, Haus- und Landwirtschaftliche Schulen, Grimmelshausen-Gymnasium, Kunstschule Offenburg

Schauspielerinnen und Schauspieler

Richard                       Finnegan Melchior

Rosa                            Carina Napadovskyy

 

Schüler/innen der Theater-AG

Luisa Barone

Nele Fleig

Caroline Seemann

Antonia Warth

Aaron Werner

 

Szene Bühnenbild

Jana Stöhr

Jakob Herp

Benedikt Laible

Emma Lienert

 

Szene Kostüme

Charline Franz

Jake Hülskämper

Cosima Klenk

 

Drehbuch

Theater-AG

Paul Barone

Zaid Ghasib

 

Projektbegleitung

Marcel Hausmann

 

Kostüme

Cornelia Barone

 

Regie/Kamera/Postproduktion

Zaid Ghasib

 

Tonaufnahme/Mitarbeit Postproduktion

David Walz

 

Projektleitung

Paul Barone

 

Wir freuen uns über eine Rückmeldung.

Scroll to Top